Das wars dann…

Posted by on 15.06.14
Share

Plötzlich und unerwartet verkündete der Hinterbau meines bis dato treuen Gefährten mit einem herzhaften „KNACK“ sein Ableben. Die Aufnahme für das Drehgelenk des Hinterbaus brach aus dem Unterrohr heraus. An eine Reparatur ist nicht mehr zu denken.

Schade. Das Fahrrad hatte jetzt fünf Jahre recht zuverlässig seinen Dienst getan. Einmal ein kaputtes Schaltauge und grad letztens noch eine neue Federgabel. Das war es schon mit Reparaturen. An Verschleißteilen hatte ich drei Ketten und 2 Reifensätze (wobei der letzte eigentlich auch schon runter war – also eigentlich 3).
Das Fahrrad war ein recht preiswertes. Trotzdem darf ein Rahmen eigentlich nicht einfach brechen. Ich war ja nicht in schwerem Gelände und habe auch keine Sprünge oder sowas damit gemacht. Eigentlich nur Touren mit etwas Wald- und Feldwegen dabei.

Aufnahme des Hinterbau-Gelenks komplett aus dem Unterrohr herausgebrochen.

Aufnahme des Hinterbau-Gelenks komplett aus dem Unterrohr herausgebrochen.


Von meinem schönen Bike bleibt nur noch ein Häufchen Elend.

 

Wie geht’s weiter?

Ich habe vom alten Bike alles abgebaut und werde sehen, ob ich an einen günstigen Rahmen komme um dann wieder ein neues Fahrrad zusammen zu bauen.
Bisweilen habe ich mir ein neues Bike bei einem Versender bestellt. Diesmal ohne Vollfederung und um einiges hochwertiger ausgestattet. Morgen soll es ankommen.

Der Hersteller meines alten schaut mal nach, ob dieser Rahmen noch irgendwo als Ersatzteil zu beziehen ist. Das Bike selbst wird nicht mehr gebaut.

Schreibe einen Kommentar