Was ist „Virtual Cycling“?

Share

Wenn es draußen kalt und dunkel ist sitze ich eigentlich ziemlich regelmäßig auf meinem Indoor-Bike, einem Fahrradergometer. Ich mache das hauptsächlich im fit und gesund zu werden/bleiben und dem einen oder anderen Fettpölsterchen die Existenzgrundlage zu entziehen. Natürlich ist Radfahren draußen in der Natur zehnmal schöner und auch wohl gesünder, aber dazu fehlt mir tagsüber berufsbedingt oft die Zeit und Abends im dunkeln durch den Wald zu fahren finde ich dann auch nicht so prickelnd.

Der Plan ist, zumindest drei mal pro Woche zumindest eine Stunde im Sattel zu sitzen und Herz und Muskeln zu beanspruchen. Am Besten natürlich im Freien – wenn das mal wieder nicht klappt, dann halt im Keller. Aber eine Stunde lang auf diesem Ding zu sitzen und gegen eine Wand zu starren ist etwas, woran man schnell die Lust verlieren kann. Verschiedene Sachen habe ich ausprobiert, die mir die Zeit verkürzen sollten. Fernsehen, Lesen, Surfen – alles ist irgendwie nicht so das richtige.

Durch Zufall habe ich gesehen, dass verschiedene Anbieter Trainingsvideos für’s Indoor-Radfahren verkaufen. Das wollte ich dann auch mal ausprobieren. Bei professionellen Systemen ist eine Software mit dem speziellen Ergometer gekoppelt und stellt den Widerstand entsprechend der im Video gefahrenen Strecke ein. Ich kann mir gut vorstellen, dass so etwas für Rad-Profis und auch Amateure, die auf der Rolle arbeiten um ihre Leistung zu verbessern, durchaus sinnvoll sein kann. Für mich wäre dass aber zu viel des guten. Ich bräuchte eigentlich nur eine Motivation, um die langen Stunden auf der Tretmühle hinter mich zu bringen.

Also habe ich mir eine dieser Action-Cams ans Fahrrad gespannt und bin meine üblichen Strecken mal mit eingeschalteter Kamera abgefahren. Den so entstandenen Film dann zuhause auf den Tablet-PC geladen und das Ganze am Indoor-Bike montiert. Dazu noch die Musik nach Geschmack auf die Ohrstöpsel und die Stunde geht bei weitem schneller und kurzweiliger vorüber.

Mein "Cockpit" beim Virtual Cycling

Mein „Cockpit“ beim Virtual Cycling

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass der Blick auf einen Bildschirm, auf dem ein Video läuft, tatsächlich auf Dauer die Motivation zum kurbeln auf dem Ergometer heben kann. Ich ertappe mich manchmal dabei, dass ich kurz vor einem Anstieg (im Video) Gas gebe und Schwung nehme, um einfacher hoch zu kommen. Wenn ich im Video von einem anderen Rad überholt werde, dann trete ich auf dem Ergometer dann noch etwas schneller um „dran zu bleiben“.

Immer die gleichen Strecken auf Video abzufahren wurde aber dann auch langweilig und so habe ich meine Sammlung an Virtual Cycling Videos erweitert und immer neue Strecken mit Kamera abgefahren. Nachdem ich mir dann eine neue, bessere Kamera zugelegt hatte, waren die Filme dann auch von der Qualität etwas besser, sodass ich einige davon auf Youtube veröffentlicht habe. In diesem Blog poste ich ebenfalls gelegentlich neue Videos.

Ich möchte an dieser Stelle dazu aufrufen, es einmal aus zu probieren und es bei der nächsten Sitzung auf dem Ergometer mal mit einem Virtual Cycling Video zu versuchen. Zur Not reicht ein Smartphone um eines der Videos via Youtube zu streamen.

 

Auf meinem YouTube Kanal findet Ihr eine Sammlung von Virtual Cycling Videos.


Schreibe einen Kommentar